Chernobyl

Serien Review – Chernobyl (2019)

“Chernobyl“, die erschĂŒtternde Miniserie von HBO und Sky, zeichnet die tragischen Ereignisse der Nuklearkatastrophe von 1986 nach. Sie wirft ein grelles Licht auf die menschlichen und politischen Verwicklungen, die zur Katastrophe fĂŒhrten und die anschließenden BemĂŒhungen, die Folgen zu bewĂ€ltigen. Mit einer meisterhaften Mischung aus Drama und Historie bietet die Serie einen tiefen Einblick in eine der dunkelsten Stunden der modernen Geschichte. Die Darsteller, darunter Jared Harris, Stellan SkarsgĂ„rd und Emily Watson, liefern beeindruckende Leistungen ab, die das Leid, den Mut und die Verzweiflung der Beteiligten lebendig werden lassen.

Chernobyl Serie Review Kritik Story Besetzung

Die Serie hebt sich durch ihre penible Genauigkeit und die FĂ€higkeit hervor, komplexe technische Details verstĂ€ndlich zu machen. Sie zeigt auf, wie die Katastrophe nicht nur Leben vernichtete, sondern auch die UnzulĂ€nglichkeiten eines Systems bloßlegte. “Chernobyl” geht weit ĂŒber die Darstellung einer historischen Tragödie hinaus. Sie regt zum Nachdenken an und mahnt, die Gefahren der Kernenergie und die Wichtigkeit von Transparenz und Verantwortung in der politischen FĂŒhrung nie zu unterschĂ€tzen. Die Serie ist ein kraftvolles, visuell beeindruckendes und emotional bewegendes Werk, das die Zuschauer nicht unberĂŒhrt lĂ€sst.

Crew & Besetzung von “Chernobyl”

Im Jahr 2019 nahm die Miniserie “Chernobyl” ihr Publikum mit auf eine beklemmende Reise zur Nuklearkatastrophe von Tschernobyl. HBO und Sky produzierten diese dramatische ErzĂ€hlung. Craig Mazin kreierte die Serie, wĂ€hrend Johan Renck Regie fĂŒhrte. Jared Harris, Stellan SkarsgĂ„rd und Emily Watson brillierten in den Hauptrollen. Chernobyl wurde schnell zu einem kritischen Erfolg. Der Golden Globe 2020 zeichnete sie als Beste Miniserie aus. Auch Stellan SkarsgĂ„rd erhielt einen Golden Globe.

Die Dreharbeiten begannen im April 2018 in Litauen. Als Kulisse fĂŒr Pripyat diente der Bezirk FabijoniĆĄkės in Vilnius. Sein sowjetisches Flair war fĂŒr die Serie perfekt. In Visaginas fanden Aufnahmen am stillgelegten Ignalina-Kernkraftwerk statt. Dieses Ă€hnelt dem von Tschernobyl. Die Produktion kostete 40 Millionen Dollar. Sie war Teil eines 250 Millionen Dollar schweren Deals zwischen HBO und Sky. Die musikalische Untermalung von Hildur GuĂ°nadĂłttir trug zur dĂŒsteren AtmosphĂ€re bei. Sie gewann dafĂŒr einen Grammy.

Story von “Chernobyl”

“Chernobyl” zeichnet das erschĂŒtternde Bild der grĂ¶ĂŸten Nuklearkatastrophe der Geschichte nach. Mit einer Mischung aus akribischer Recherche und dramatischer Inszenierung beleuchtet sie die Ereignisse, die zur Explosion im Kernkraftwerk Tschernobyl fĂŒhrten, und die heldenhaften Anstrengungen, die Folgen zu bewĂ€ltigen. Durch die Augen beteiligter Wissenschaftler, Ingenieure und gewöhnlicher BĂŒrger entfaltet sich eine Geschichte von Mut, Tragödie und der Suche nach Wahrheit inmitten einer verheerenden Krise.

Folge 1

In der ersten Episode “1:23:45” beginnt die Serie mit Waleri Legassow, der Tonaufnahmen aufnimmt, auf denen er Anatoli Djatlow fĂŒr die Katastrophe von Tschernobyl verantwortlich macht. Zwei Jahre nach der Katastrophe nimmt sich Legassow das Leben. ZurĂŒck im Jahr 1986 erlebt Ljudmila Ignatenko, die Explosion im Kernkraftwerk Tschernobyl.

Im Kontrollraum ignoriert Djatlow Warnungen seiner Untergebenen ĂŒber die Explosion des Reaktors. Die Feuerwehr, darunter Ljudmilas Mann Vasily, kĂ€mpft gegen das freiliegende, brennende Reaktorfeuer, wĂ€hrend falsche Informationen ĂŒber das Ausmaß der Katastrophe verbreitet werden.

Folge 2

“Please Remain Calm“, die zweite Episode, zeigt, wie Ulana Khomyuk in Minsk erhöhte RadioaktivitĂ€t feststellt und sich auf den Weg nach Tschernobyl macht. Ljudmila erfĂ€hrt, dass ihr Mann nach Moskau gebracht wurde. Legassow und Boris Schtscherbina werden nach Tschernobyl entsandt, um das Ausmaß der Katastrophe zu begutachten. Nachdem die wahre Gefahr bestĂ€tigt wird, beginnt man mit dem Versuch, das Feuer mit Sand und Bor zu löschen. Die Evakuierung von Prypjat wird eingeleitet, und Legassow warnt vor einer möglichen weiteren Explosion.

Folge 3

In “Open Wide, O Earth“, der dritten Folge, wird das Wasser erfolgreich aus dem Keller des Kraftwerks abgelassen, um eine weitere Katastrophe zu verhindern. Legassow und Schtscherbina setzen sich fĂŒr eine UntergrundkĂŒhlung ein, woraufhin Bergleute unter extremen Bedingungen einen Tunnel graben. Chomjuk versucht, im Moskauer Krankenhaus Informationen von den Überlebenden zu bekommen, doch stĂ¶ĂŸt auf Widerstand. Ljudmila umgeht Sicherheitsvorkehrungen, um ihren Mann zu sehen, riskiert dabei ihre Gesundheit und die ihres ungeborenen Kindes.

Folge 4

In der vierten Episode “The Happiness of All Mankind” weigert sich eine alte Frau, ihre Heimat in der Sperrzone zu verlassen, bis ein Soldat ihre Kuh tötet. Soldaten, darunter der junge Pawel, werden beauftragt, kontaminierte Tiere zu töten.

Um das Kraftwerkdach fĂŒr den Sarkophag vorzubereiten, mĂŒssen Liquidatoren radioaktive TrĂŒmmer manuell beseitigen. Chomjuk entdeckt in Moskauer Archiven Beweise fĂŒr frĂŒhere UnfĂ€lle und konfrontiert Djatlow, wĂ€hrend sie und Legassow vorbereitet werden, im Prozess auszusagen.

Folge 5

Die letzte Episode “Vichnaya Pamyat” fĂŒhrt zum Prozess gegen Djatlow, Brjuchanow und Fomin. Legassow und Chomjuk legen dar, wie der Unfall durch menschliches Versagen und fehlerhaftes Reaktordesign verursacht wurde. Legassow enthĂŒllt spĂ€ter, dass er bei seiner Aussage vor der IAEA gelogen hat, was zu seiner Verhaftung durch den KGB fĂŒhrt. Er darf nicht mehr ĂŒber Tschernobyl sprechen und wird von der Arbeit ausgeschlossen. Das Ende der Serie zeigt das Schicksal von Legassow und anderen SchlĂŒsselpersonen sowie die langfristigen Folgen des Unfalls.

Serienkritik von “Chernobyl”

“Chernobyl“, eine packende Miniserie, setzt neue MaßstĂ€be in der Darstellung historischer Katastrophen. Mit einer beeindruckenden Genauigkeit zeichnet sie die verheerenden Ereignisse rund um den Reaktorunfall von 1986 nach. Die Serie brilliert durch ihre akribische Aufmerksamkeit fĂŒr Details, die den Zuschauern die Tragödie und das menschliche Drama hinter der Katastrophe nĂ€herbringt. Die Leistungen des Ensembles, angefĂŒhrt von Jared Harris, Stellan SkarsgĂ„rd und Emily Watson, sind durchweg ĂŒberzeugend.

Trotz einiger geringfĂŒgiger kreativer Freiheiten wird gleichermaßen die AuthentizitĂ€t und historische Treue von “Chernobyl” gelobt. Die Serie schafft es, das Ausmaß der Katastrophe und die folgenden BemĂŒhungen zur EindĂ€mmung und AufklĂ€rung eindrucksvoll darzustellen. Sie hinterlĂ€sst beim Betrachter einen nachhaltigen Eindruck von den Risiken und der Verantwortung, die mit der Nutzung der Kernenergie verbunden sind. “Chernobyl” ist somit ein unverzichtbares Werk, das die Erinnerung an die Ereignisse lebendig hĂ€lt und zur Reflexion anregt.

Informationen zur der Serie “Chernobyl”